Kiwanis

Was ist KIWANIS? Wer sind die Kiwaner?

KIWANIS ist eine internationale Vereinigung autonomer Clubs, in denen Personen aus allen möglichen Berufsgruppen vertreten sind. Nach dem Motto "We build” bemüht sich jeder KIWANIS Club auf seinem Gebiet um die gezielte, vornehmlich soziale Hilfe an benachteiligten Einzelpersonen und Gruppen.

Durch freiwilliges Anpacken von Arbeiten aller Art werden die dazu benötigten Mittel selber erwirtschaftet,bevor sie der ausgewählten Bestimmung zugute kommen. Somit bietet KIWANIS verantwortungsbereiten, fachkundigen und engagierten Frauen und Männer ein breites Betätigungsfeld.

Mehr als 310000 KIWANIS-Mitglieder, Industrielle, Geschäftsleute und Angehörige freier Berufe in den verschiedensten Teilen der Welt, tragen das KIWANIS-Abzeichen und besuchen regelmässig die Zusammenkünfte ihrer KIWANIS Clubs.

Jedes dieser KIWANIS-Mitglieder trägt berufliche Verantwortung, seine Zeit ist beschränkt; dennoch nimmt es aktiv am Clubleben und an der Verwirklichung der sozialen Projekte seines Clubs teil.


Was heisst "KIWANIS"?

«KIWANIS» bedeutet «Ausdruck seiner eigenen Persönlichkeit».
Sein Ursprung geht auf das indianische «nunc keewanis» zurück.

 

Wie wird man Mitglied?

Jeder Club sucht sich seine Mitglieder selbst aus. Als Mitglieder kommen Personen in Frage, die in ihrem Beruf anerkannt und geachtet sind und die einen integren Charakter haben. Es wird darauf geachtet, dass ein Kandidat in die schon bestehende «Familie» des Clubs passt.

Bei seiner Aufnahme in den Club verpflichtet sich das neue Mitglied zur aktiven Mitarbeit und zum Besuch der Meetings. Der Kiwaner kann gemeinsam mit seinen Clubfreunden soziale und kulturelle Clubaktionen durchführen, die ihm als Einzelperson nicht möglich wären.